ARBEITSRECHT

 

Das Arbeitsrecht gehört zu den schnelllebigen Rechtsgebieten. Unsere Mandanten werden bei uns ausschließlich von Fachanwälten betreut, die stets über aktuellstes Fachwissen, über eine umfassende Berufserfahrung und Spezialkenntnisse in vielen Branchen verfügen.

Vertragsgestaltung

Die Vertragsgestaltung bildet die Grundlage jedes Rechtsverhältnisses. Die Vielzahl unterschiedlicher Arbeitsverhältnisse einerseits, der stete Wandel von Gesetzgebung und Rechtsprechung andererseits erfordern bei der Vertragsgestaltung höchste Sorgfalt.

HR Management

Dass laufende Personalmanagement stellt Personalverantwortliche regelmäßige vor erhebliche Herausforderungen, teils im disziplinarischen Bereich, aber viel häufiger bei der aktiven Gestaltung laufender Arbeitsverhältnisse.

Datenschutz

Der Schutz personenbezogener Daten vor missbräuchlicher Verwendung ist auch im Arbeitsrecht zu beachten.

Compliance

Rechtsfragen rund um die Sicherstellung rechtskonformen Handelns sowohl in Bezug auf gesetzliche Vorgaben als auch in Bezug auf unternehmensinterne Richtlinien sind essentielle Bausteine moderner Unternehmen.

Umstrukturierung und Unternehmenskauf

Jede komplexere Transaktion im Bereich Unternehmenskauf/Umstrukturierung/Reorganisation bedarf sorgfältiger Analyse, Vorausplanung und Vorbereitung.

Beendigung von Arbeitsverhältnissen

Während die einvernehmliche Trennung viel Verhandlungsgeschick erfordert, geht es im Falle der Kündigung nicht selten vor Gericht.

Kollektives Arbeitsrecht

Kollektives Arbeitsrecht begegnet uns zum einen, wenn es um die Frage geht, ob ein Tarifvertrag auf das Arbeitsverhältnis Anwendung findet, also bei tariflichen Regelungen. Kollektives Arbeitsrecht spielt aber auch dann eine Rolle, wenn im Unternehmen ein Betriebsrat besteht.

Geschäftsführer / Vorstände

Bei Organmitgliedern, die neben ihren dienstvertraglichen auch steuerrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Verantwortlichkeiten übernehmen, sind viele rechtliche Besonderheiten zu beachten.

Drittbezogener Personaleinsatz

Der drittbezogene Personaleinsatz im In- und Ausland ist in vielen Branchen ein wichtiges Instrument, um in unterschiedliche Situationen flexible zu agieren. Oft stellt sich die Frage, nach dem richtigen und rechtskonformen Modell.

Anwälte

Michael Zwisler

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

VITA >

Dr. Thomas Sanhüter

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

VITA >

Isabel Aumer

Rechtsanwältin
Fachanwältin für Arbeitsrecht

VITA >

Dr. Cornelia Vigano

Rechtsanwältin
Fachanwältin für Arbeitsrecht

VITA >

Aktuelles

Der Arbeitgeber führte durch Aushang im Betrieb ein Verbot privater Smartphone-Nutzung am Arbeitsplatz ein, um die Arbeitsleistung zu gewährleisten.

Weiterlesen …

Das Gesetz zur Förderung eines inklusiven Arbeitsmarktes soll die Einstellung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen auf dem ersten Arbeitsmarkt fördern.

Weiterlesen …

Aktuelles Urteil I Arbeitsrecht

Zusatzurlaub für schwerbehinderte Menschen - Verfall

BAG, Urteil vom 26.04.2022 - 9 AZR 367/21

Die Mitwirkungsobliegenheit des Arbeitgebers bei der Gewährung von Urlaub beschäftigt das Bundesarbeitsgericht (BAG) auch nach der Entscheidung aus dem Jahre 2019 (Az. 9 AZR 423/16) in den unterschiedlichsten Konstellationen immer wieder.

Weiterlesen …

Aktuelles Urteil I Arbeitsrecht

Missbräuchlichkeit eines Entschädigungsverlangens

BAG, Urteil vom 31.03.2022 - 8 AZR 238/21

Das Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) zeigt einmal mehr, dass es auf die Gesamtschau aller Umstände ankommt. In diesem Fall gab allein das Bewerbungsschreiben eines 74-jährigen keinen Anlass von einer Missbräuchlichkeit auszugehen, aber im Zusammenhang mit den weiteren Schreiben und dem Verhalten im Bewerbungsverfahren ging das BAG schlussendlich bezogen auf den Inhalt der Stellenausschreibung davon aus, dass der Kläger sich in wesentlichen Punkten als ungeeigneter Bewerber präsentiert hat, um so die Voraussetzungen für die Zahlung einer Entschädigung nach § 15 Abs. 2 AGG zu schaffen.

Weiterlesen …

Aktuelles Urteil I Arbeitsrecht

Angebot eines Aufhebungsvertrags ohne Bedenkzeit ist zulässig

BAG, Urteil vom 24.02.2022 - 6 AZR 333/21

Eine Arbeitnehmerin erhält im Gespräch mit dem Geschäftsführer und „seinem“ Rechtsanwalt das Angebot eines Aufhebungsvertrags. Für den Fall der Ablehnung des Angebots, stellte man ihr eine fristlose Kündigung und die Erstattung einer Strafanzeige in Aussicht. Die von der Arbeitnehmerin erbetene Bedenkzeit und Besprechung mit einem Rechtsbeistand wurde abgelehnt. Die Arbeitnehmerin unterschrieb und focht den Aufhebungsvertrag an. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied letztinstanzlich zu Gunsten des Arbeitgebers:

Weiterlesen …

Aktuelles Urteil I Arbeitsrecht

Urlaubsreduzierung bei Kurzarbeit „0“

BAG, Urteil vom 30.11.2021 - 9 AZR 225/21

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat mit diesem Urteil vom 30.11.2021 bestätigt, dass der Arbeitgeber berechtigt ist, den Urlaubsanspruch der Arbeitnehmer zu reduzieren, die im Kalenderjahr aufgrund Kurzarbeit teilweise von der Arbeitspflicht befreit waren.

Weiterlesen …